Unser Antrag: Lastenräder in jedes Wohngebiet!

Eingereicht zum Rat am:

9. November 2021 (Ratsinfo)

Ergebnis:

Zurückgezogen

Erneut eingereicht zum Rat am:

16. Dezember 2021

Update vom 30.11.:

Wir haben den Antrag im Rat am 9. November 2021 zurückgezogen (https://ratsinfo.billerbeck.de/bi/si0057.asp?__ksinr=1837). Ausschlaggebender Grund war, dass die CDU Fraktion meinte, dass wir dies bereits im HFA am 4.11. beschlossen haben. Ganz offensichtlich kennt die CDU ihre eigenen Anträge nicht! Denn im Antrag von Anfang des Jahres haben sie folgendes beantragt: „Der Rat der Stadt Billerbeck möge beschließen, autarke Ladestationen für E-Bikes nach skandinavischem Vorbild inkl. Fahrrad-Service-Stationen im städtischen Gebiet zu errichten. Darüber hinaus beantragen wir nach Coesfelder Vorbild sogenannte Blumenampeln im innerstädtischen Gebiet aufzuhängen bzw. Wieder zu reaktivieren.“ (Quelle: Ratsinfo, HFA-Ausschuss vom 4.11. Top Ö4). Die Wörter Lastenrad oder Ausleihstation suchen wir hier vergebens.

Deshalb werden wir unseren Antrag für die Dezembersitzung wiederholen und freuen uns über die Einigkeit, die es am Dienstag bereits dazu schon im Rat gab!

Ursprünglicher Beitrag:

Seit einiger Zeit gibt es nun die beiden Lastenräder Bill und Billi in der Innenstadt. Das Angebot zum Ausleihen der Lastenräder wurde trotz suboptimaler Bedingungen, z.B. durch die Unterbringung in der Innenstadt, gut von den Bürger:innen angenommen.

Zum Ende des Jahres müssen die Fahrräder aus dem Ladengeschäft ausziehen. Das hat uns dazu bewogen, über ein Fortführen bzw. Ausweiten des Konzeptes nachzudenken. Auch durch Hinweise von Bürger:innen sind wir der Meinung, dass solche Ausleihstationen in die Wohngebiete Billerbecks gehören: 

Dadurch wird das Angebot niedrigschwelliger, weil die Räder vor Ort sind: Z.B. werden doppelte Fahrten zum Abholen des Fahrrades entfallen. Natürlich sollte auch das Buchungs- und Ausleihsystem einfach und übersichtlich gestaltet werden und im besten Fall mit dem geringsten Personalaufwand funktionieren.

Uns ist bewusst, dass nicht prinzipiell jedes Wohngebiet den gleichen Bedarf eines Lastenrades hat. Wir wollen hier aber auch keine spekulativen Aussagen treffen und haben den Antrag daher größtmöglich für alle Wohngebiete offen gelassen. Wir würden uns wünschen, dass wir mit allen Fraktionen und der Verwaltung Möglichkeiten finden, wie der Bedarf der Wohngebiete ermittelt werden kann. Beispielsweise könnte dies über eine Pilotphase geschehen, in der eines der Lastenräder für bestimmte Zeitintervalle in den Unterschiedlichen Wohngebieten aufgestellt wird. Über entsprechenden Daten der Ausleihäufigkeit, Anzahl der Leihenden Personen etc., welche durch das Buchungssystem gesammelt werden, können dann bestimmte Areale der Stadt identifiziert werden. Durch ein solches Vorgehen können bedarfsgerecht mehrere Lastenräder in den verschiedenen Himmelsrichtungen, über der Stadt verteilt, bereitgestellt werden können.

Natürlich sind wir aber auch für weitere und auch komplett andere Ideen der Fraktionen und der Verwaltung aufgeschlossen und würden uns daher freuen, wenn wir dies in einem entsprechenden Fachausschuss mit den entsprechenden Mitgliedern beraten könnten.

Unseren Antrag findest du auch im System der Stadt: https://ratsinfo.billerbeck.de/gi/si0057.asp?__ksinr=1837

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.